Zur Person Pierre Schmidt

Pierre Schmidt mit Steinadler

Pierre Schmidt mit seinem Steinadler, Quelle: Andreas Dick

Pierre Schmidt ist Falkner. Geboren wurde er 1960 im Westerwald, aufgewachsen in einer Großfamilie. Seine Mutter inspirierte ihn mit dem Satz „Aus Allem, was du draußen in der Natur siehst, kannst du für dich etwas machen.“, so dass er früh anfing sich in der Natur aufzuhalten und sich mit Natur und Tierwelt zu beschäftigen. Stets im Fokus: Greifvögel, die frei in der Luft kreisten.

Nach Schule und Ausbildung lebte und arbeitete er einige Jahre auf Hawaii, in den USA und Kanada, bereiste parallel zu seiner Arbeit als Textilhändler afrikanische Länder wie Kenia und Tansania etliche Male. Auf seinen Reisen machte er weltweit Erfahrungen, aber auch klare Vorbilder formten ihn. Sein Glück war, dass er viele Idole wie z.B. Konrad Lorenz, Erich von Däniken und Bernhard Grzimek treffen durfte.

Pierre Schmidt

Pierre Schmidt mit Harris Hawk, Quelle: Andreas Dick

Seine Erfahrung mit Greifvögeln sammelte er parallel dazu auf seinen Reisen, vor Ort bei Falknern wie u.a. Renz Waller, was im Jahr 2000 letztendlich dazu führte, seinen Traum verwirklichen zu können: Den Aufbau einer eigenen Falknerei in Erftstadt bei Köln. Zunächst in Schloss Gymnich zusammen mit der Kelly Family, ab 2007 wurde seine größere Falknerei mit Greifvogelauffangstation dann unweit des Schlosses im Naturparkzentrum Rheinland gegründet, die er bis heute erfolgreich führt.

2009 wurde auf Initiative von Pierre Schmidt der Film „Die letzten Adler der Serengeti“ in Tansania produziert. Seit 2014 baut er mit Simon Thomsett (kenianischer Natur- und Artenschützer) nahe Nairobi ein eigenes Greifvogelschutzprojekt auf.